Samstag, 25. April 2015

Na Sowa(s)! Schon wieder eine Lesung!

Am 23.4.2015 hatte Reiner M. Sowa wieder eine Lesung aus seinem neusten Buch "Ein Bestatter auf der Flucht". Diesmal an einem ungewöhnlichen Ort: In der Tierarztpraxis von Frau Dr. Bettina Reuter, am Langemarkweg. Aber trotzdem auch wieder mit Bezug zum Bestattungswesen: Lea Schenker, die hier in Bergisch Gladbach vor ca. 3 Jahren ein Tierbestattungsunternehmen eröffnet hat, war auch anwesend.

Das großzügige Wartezimmer der Tierarzpraxis bot Platz für etliche Gäste - ich hab nicht gezählt - und war ausgebucht.

Frau Dr. Reuter begrüßt die Gäste.

Nebenan, hinterm Empfangstresen, quietschte Mia, ihre Hündin.


Reiner Sowa beginnt seine Lesung.
Nebanan quietsche Mia und tat deutlich kund, dass sie dabei sein wollte. Sollte sie eigentlich nicht. Aber sie setzte sich durch und wurde zur Hauptattraktion der Lesung. Sie begrüßte zunächst Lea Schenker und Reiner Sowa und freute sich überschwenglich, dass sie erhört wurde.



 Irgendwann fand sie dann ihre Ruhe und machte so Mia-Sachen.



Reiner Sowa konnte ungestört von seinen Büchern erzählen und wie und warum die Enten darin eine so wichtige Rolle spielen. Eine kleine Sahara-Ente ging zur Ansicht rund und setzte sich auf mein Knie.


Wie immer bei seinen Lesungen mussten auch an diesem Abend anwesende Personen Textabschnitte mitlesen. Sie schlugen sich wacker.

Frau Dr. Reuter als Kommissarin Barbara Reuter

Lea Schenker als Mutter des Bestatters Ulrich Schwarz

Dann bemerkte Mia, dass der Platz neben Reiner Sowa frei war und eroberte ihn.


Zufrieden und ruhig. Dabeisein ist alles.
Am Ende der Lesung durften noch Fragen gestellt werden, die ausführlich beantwortet wurden.

Mein Dank geht an Reiner Sowa, weil er freundlicherweise auch auf mein Erstlingswerk "Kuddel Knuddelbär" aufmerksam machte, das Mitte April im Buchhandel erschienen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten